Philando Castile

Philando Castile
Philando Castile®️ Courtesy of the Philando Castile Relief Foundation

Philando Castile war 32 Jahre alt, als er am 6. Juli 2016 bei einer Verkehrskontrolle in Falcon Heights, Minnesota, von einem 28-jährigen Polizeibeamten erschossen wurde. Die Verkehrskontrolle war rassistisch motiviert. Bei der Verhandlung zeigten Funkgespräche, dass der Beamte sagte, er wolle ein Auto anhalten, weil zwei Personen wie Verdächtige eines bewaffneten Raubüberfalls aussehen würden. Er sagte: 'Der Fahrer sieht eher wie einer unserer Verdächtigen aus, nur wegen der breiten Nase'. Im Auto mit Philando saßen seine Partnerin Diamond Reynolds und ihre 4-jährige Tochter.

Als Philando nach seinem Führerschein griff, teilte er dem Beamten sofort mit, dass er eine legal zugelassene Schusswaffe im Auto habe. Der Beamte forderte ihn auf, nicht nach ihr zu greifen oder sie herauszuziehen. Philando erwiderte ruhig, dass er weder nach der Waffe greife noch sie herausziehe. Auch Diamond bestätigte dem Beamten, dass er nicht nach der Waffe griff. Daraufhin schoss der Beamte sieben Mal aus nächster Nähe auf Philando. Fünf der Kugeln trafen ihn und töteten ihn.

Reynolds streamte die Erschießung live auf Facebook. Der Beamte wurde wegen Totschlags zweiten Grades und zweimaliger gefährlicher Entladung einer Schusswaffe angeklagt. Nach fünftägigen Beratungen vor dem Bezirksgericht von Ramsey County wurde er am 16. Juni 2017 in einem Prozess von allen Anklagepunkten freigesprochen. Er wurde von der Stadt Saint Anthony entlassen. Reynolds und Castiles Familie reichten Klage wegen widerrechtlicher Tötung gegen die Stadt ein, die in Höhe von 3,8 Millionen Dollar beigelegt wurde.

Die NRA, die für ihre vehemente Verteidigung der Rechte legaler Waffenbesitzer bekannt ist, blieb in diesem Fall auffallend stumm.