Nina Pop

Nina Pop
Nina Pop
Photo by Unknown / Facebook: National Center for Transgender Equality

Nina Pop, eine 28-jährige Black Transgender-Frau, wurde am 3. Mai 2020 in ihrem Wohnkomplex in Sikeston, Missouri, erstochen aufgefunden. Nina ist nur eines der unzähligen Transgender-Opfer von Tötungsdelikten. Zu viele davon werden nicht gemeldet. Vor ihrer Ermordung postete Nina auf Facebook ein Erinnerungsfoto von sich und ihren Geschwistern, das ihre Liebe und Zuneigung für ihre Familie zeigt. Jetzt trauern sie um ihre geschätzte Schwester, die es nicht verdient hatte zu sterben. Ninas Familie sagte, dass "jeder sie liebte". Zweifellos wird sie vermisst werden.

Joseph Cannon, ein 40-jähriger Black Mann, wurde im Zusammenhang mit Ninas Tod wegen Mordes zweiten Grades und bewaffneter krimineller Handlungen angeklagt. Er plädierte auf "nicht schuldig" und wartet derzeit auf seinen Prozess in Dexter, Missouri. Zu Ninas Ehren hat das Okra Project in New York City den Nina Pop Mental Health Recovery Fund ins Leben gerufen, der Geld für Black Transfrauen sammeln soll.