Breonna Taylor

Breonna Taylor
Breonna Taylor
Photo by Unknown, Family of Breonna Taylor / Facebook

Breonna Taylor war eine 26-jährige Rettungssanitäterin, die in Louisville, Kentucky, lebte. Am 13. März 2020 vollstreckten drei Polizeibeamte in Zivil einen "No-Knock"-Durchsuchungsbefehl in ihrer Wohnung, als sie gegen zwei Männer ermittelten, die verdächtigt wurden, mehr als 16 Kilometer von Taylors Wohnung entfernt Betäubungsmittel zu verkaufen.

Kurz nach Mitternacht drang die Polizei unangekündigt in Taylors Wohnung ein, während sie und ihr Freund Kenneth Walker schliefen. Mit Walker, der einen Waffenschein hatte, kam es zu einem Schusswechsel mit den Beamten, die über 20 Schüsse abgaben. Auf Taylor wurde acht Mal geschossen, und sie wurde noch am Tatort für tot erklärt. Walker wurde verletzt.

In Taylors Wohnung wurden keine Drogen gefunden. Die Beamten stürmten nicht nur die falsche Wohnung, sondern versuchten auch, einen Haftbefehl gegen Verdächtige zuzustellen, die sich bereits in Polizeigewahrsam befanden. Die Polizeibeamten reichten einen eindeutig gefälschten Bericht über den Vorfall ein, in dem es hieß, Taylor sei nicht verletzt worden und es habe kein gewaltsames Eindringen stattgefunden. Die Polizeibehörde erklärte, dass technische Fehler zu einem fast völlig leeren vierseitigen Bericht geführt hätten.

Der Mord von Breonna Taylor hat zu landesweiten Protesten geführt, bei denen immer wieder die Forderung "Say Her Name!" zu hören war. Einer der Polizeibeamten wurde am 23. Juni 2020 entlassen, und der Polizeichef trat am 21. Mai 2020 in den Ruhestand. Louisville hat seitdem die Verwendung von "No knock" Durchsuchungsbefehlen ausgesetzt, und 'Breonnas Gesetz' wurde am 10. Juni 2020 in Louisville verabschiedet. Das Gesetz schreibt vor, dass alle Beamten, die Durchsuchungsbefehle zustellen, Körperkameras tragen und diese 5 Minuten vor und nach der Zustellung des Durchsuchungsbefehls einschalten müssen. Breonnas Familie reichte am 15. Mai 2020 eine Klage wegen widerrechtlicher Tötung ein.